Noch immer in der Planungperiode und noch längst nicht ausgereift ist der Einsatz von Informationsechnologien im Luftverkehrsbereich. Konstant werden Informationssysteme bei Fluggesellschaften verändert und verbessert, um den aktuellen Anforderungen möglichst optimal angepasst zu sein.

Diese Herausforderung wird von der IT-Abteilung wahrgenommen und umfasst das Erkennen des Bedarfs an Informationstechnologien, ihre Beschaffung und Installation sowie die Betreuung der anderen Abteilungen in allen Fragen rund um Software und Hardware. Informationssysteme werden in allen Unternehmensbereichen eingesetzt: in der Verwaltung, im Marketing und Vertrieb, im Flugzeug, am Flughafen – überall. Es lassen sich daher Systeme für die Administration, Passagier-Service-Systeme, Planungs- und Steuerungssysteme sowie Operative Systeme unterscheiden.

Administrative Systeme

Administrative Systeme unterstützen sämtliche Abläufe, die im Controlling, im Rechnungswesen, im Einkauf und im Personalwesen durchgeführt werden. Bei Linienfluggesellschaften haben diese Systeme Schnittstellen zu den anderen Systembereichen, da sie jeweils alle Unternehmensabteilungen betreffen. Im Luftverkehr sind dies Standardsysteme, welche auch in anderen Unternehmen zur Anwendung kommen.

Planungs- und Steuerungssysteme

Planungs- und Steuerungssysteme helfen der Netzplanung, Flugplanung und dem Revenue Management bei der Ausführung ihrer Arbeit. Diese Systeme sind mit dem internen Reservierungssystem der Fluggesellschaft verbunden, das eine Schnittstelle zu externen Globalen Distributionssystemen (GDS) aufweist. Dadurch kann gezielt das Wettbewerbsangebot beobachtet und mit den eigenen Angeboten verglichen werden.

Passagier-Service-Systeme

Passagier-Service-Systeme bieten die Betreuung von Passagieren rund um die Angebotsdarstellung und Reservierung an. Erfolgt der Vertrieb direkt an den Passagier, so kann dieser das Angebot über das Internet oder mobile Endgeräte aufrufen. Werden Leistungen über Reisemittler verkauft, ist das interne Reservierungssystem zwischengeschaltet und mit den GDS verbunden, von denen aus die Mittler Flüge reservieren können. Die Beobachtung des Kunden- und Buchungsverhaltens ist wichtig für den Fortbestand einer Fluggesellschaft. Dazu dienen Kundenbindungsprogramme (CRS- bzw. Customer-Relationship-Management-Programme) und Bonusprogramme, welche z. B. Buchungsdaten, Meilendaten und Präferenzen der einzelnen Passagiere beinhalten und für Marketingzwecke eingesetzt werden können. Außerdem werden Passagieren durch Check-In-Systeme flexible Eincheckmöglichkeiten angeboten.

Operative Systeme

Piloten, Wartungspersonal und die Flugüberwachung nutzen in erster Linie die Operativen Systeme. Sie ermöglichen die Kommunikation zwischen Cockpit und Boden und dienen dazu, den Flugbetrieb, die Bordverpflegungs- und Wartungsprozesse am Flugzeug zu überwachen. Kurz vor Abflug berechnen sie weiterhin den Kerosinbedarf und die Flugroute und stellen dem Piloten über Schnittstellen zu externen Informationslieferanten Navigations- und Wetterinformationen bereit.

© 2016 tourismus-schulz. All Rights Reserved.